Parkett-Info

Muster + Richtung = Raumwirkung

Ein quer verlaufendes Verlegemuster verkürzt und verbreitert einen langen Raum optisch, während ein Längsverlauf die vorhandenen Proportionen betont. Die Größe und Art der Parkettstäbe beziehungsweise die Breite der Dielen haben ebenso Einfluss auf die Wirkung der Raumgröße. Kleinere Abmessungen vergrößern den Raum optisch, wohingegen große Abmessungen beziehungsweise breite Dielen den Raum optisch kleiner erscheinen lassen. Damit auch Ihre Räume richtig wirken, stehen wir Ihnen auch bei der Entscheidung für das ideale Verlegemuster und die passenden Holzarten mit individueller Beratung zur Seite. Fordern Sie uns!

Hier klicken
Altdeutscher Verband

[X]

Flechtmuster, altdeutscher Verband
oder gerader Verband mit Querstäben. Zwei horizontal angeordnete, gleich lange Parkettriemchen werden von einem vertikal verlaufenden Riemchen in doppelter Riemchenbreite begrenzt

Fischgraetparkett

[X]

Fischgrätmuster
Die Längsfugen der Parkettriemen sind alle gleich lang und die Enden sind winklig geschnitten. Die verlegten Parkettstäbe bilden eine Zickzacklinie.
Weitere Variationsmöglichkeiten sind Fischgrätmuster mit zweifachen und dreifachen Parkettriemen

Flechtmuster

[X]

Flechtmuster
Jeweils zwei gleich lange Parkettriemchen umschließen diagonal eine kleine Quadratform. Alternativ können auch drei bzw. vier Parkettriemen die Quadratform umschließen.

Fischgraet doppelt diagonal

[X]

Fischgrätmuster doppelt diagonal
Die Längsfugen der Parkettriemen sind alle gleich lang und die Enden sind winklig geschnitten. Die zu Paaren verlegten Parkettstäbe bilden eine Zickzacklinie.
Weitere Variationsmöglichkeiten sind Fischgrätmuster mit einfachen und dreifachen Parkettriemen

Englischer Verband

[X]

Englischer Verband
Die Parkettriemen wechseln alle 2 Reihen ab, wobei die Fugen zwischen den beiden Parkettstäben ausgerichtet werden. Varianten sind gerader Verband diagonal oder mit unregelmäßigen Ausführungen

Wuerfelflechtverband

[X]

Stabparkett mit Wandfries
Zum Beispiel Parkett, in Fischgrätmuster verlegt, in Verbindung mit dunklen Stäben im umlaufenden Fries

Wuerfelmuster diagonal

[X]

Würfelmuster diagonal
Jeweils vier Parkettriemchen zu einem Quadrat angeordnet, ergeben in einem diagonal zueinander versetzten Verband ein Würfelmuster.

Wuerfelmuster einfach

[X]

Einfaches Würfelmuster
Jeweils vier Parkettriemchen zu einem Quadrat angeordnet, ergeben in einem zueinander versetzten Verband ein Würfelmuster

Schiffsboden

[X]

Schiffsboden
Parkettriemen werden so verlegt, daß es zu einer unregelmäßigen Fugenbildung kommt. Schiffsboden kann auch diagonal verlegt werden.

altdeutscher VerbandFischgraetFlechtmusterFischgraetmuster doppelt diagonalenglischer VerbandEnglischer VerbandWuerfelmuster diagonalWuerfelmuster einfachStabparkett mit Wandfries

Verlegearten

Vollflächige Verklebung

In der Regel können alle Parkettböden auf geeigneten Untergründen wie Zementestriche, Gussasphalt oder Verlegeplatten vollflächig verklebt werden. Durch die vollflächige Verklebung der Parkettelemente direkt auf dem Unterboden sind die Laufgeräusche nicht lauter als auf anders verlegten Böden.

Nageln und Schrauben

Eine aus ökologischer Sicht sehr zu empfehlende Alternative zur vollflächigen Verklebung ist das Nageln oder Schrauben. Parkettstäbe, Parkettriemen sowie Fertigparkett-Elemente und Dielen können auf den geeigneten Unterböden mit dem Untergrund vernagelt oder verschraubt werden.

Schwimmende Verlegung

Die Verlegung der Parkettelemente erfolgt mittels Verleimung von Nut- und Federverbindungen. Das Parkett liegt "schwimmend" auf dem Unterboden auf. Die Vorteile sind u.a. eine fugenlose Dichte und geringe Laufgeräusche. Durch die Möglichkeit der Wiederaufnahme ist diese Verlegung für Mietwohnungen bestens geeignet.

Reinigung und Pflege

Gute Pflege Herr Doktor

raumschliff verwendet zur Endbehandlung der Holzfußböden ausschließlich hochwertige Öle, Wachse und Versiegelungslacke auf Acryl und Kunstharzbasis. Dies gewährleistet einen langanhaltenden Schutz vor Kratzern und Verunreinigungen. Was Sie tun können, falls der Boden doch einmal verschmutzt ist, finden Sie hier in Pflegeleitfäden zusammengefasst, die Sie als PDF downloaden können.

Pflegeleitfäden für

Nicht versiegelte Naturholzböden
Versiegelte Naturholzböden

MagicOil 2K

Imprägnierung und Oberflächenvergütung
MagicOil 2K - Pflegeanweisung

Versiegelungsarten

Das non plus ultra - die richtige Versiegelung des Holzes

Wir verwenden zur Endbehandlung der Holzfußböden ausschließlich sehr hochwertige Öle, Wachse sowie Versiegelungslacke auf Acryl und Kunstharzbasis von Eukula, Bona und anderen namhaften Herstellern.
Dabei stimmen wir jede Versiegelung optimal auf das verlegte Holz ab.
Mehr zum Thema Versiegelungen erfahren Sie unter www.eukula.de oder www.bona.com

 
  • Schnellkontakt
  • Telefon    E-Mail

  • Social Media